Schnellauswahl

Peter Pilz im Chat: "Populist? Wahrscheinlich bin ich einer"

Peter Pilz im ''Presse''-Chat
Peter Pilz im ''Presse''-Chat(c) Erich Kocina
  • Drucken

Nachlese Im Gegensatz zu den Grünen würde Pilz den Kampf mit der FPÖ um die Protestwähler nicht aufgeben, sagt er. Der Listengründer diskutierte eine Stunde lang mit den "Presse"-Usern.

Peter Pilz hat sich nach Verpassen seines Wunschplatzes auf der Liste der Grünen entschlossen, lieber eigene Wege zu gehen und mit der Liste Pilz den Weg Richtung Nationalrat einzuschlagen. Der 63-jährige Kapfenberger ist ein parlamentarischer Saurier. Mit der ersten Riege der Grünen zog er 1986 in den Nationalrat ein, dem er beinahe 23 Jahre angehört. Einzig zwischen 1991 und 1999 pausierte er, da Pilz in dieser Zeit im Wiener Landtag saß, die größte Zeit davon als Klubobmann.

Neu ist die Rolle als Parteichef für ihn nicht. Von 1992 bis 1994 lenkte Pilz die Grünen als Bundessprecher. Vor seinem Engagement dort war der verheiratete Doktor der Sozialwissenschaften auch bei den SP-Studenten und der Gruppe Revolutionärer Marxisten aktiv. Inhaltliche positioniert sich Pilz seit drei Jahrzehnten als Korruptionsbekämpfer von Noricum bis Eurofighter.

Livechat

Daten werden geladen ...