Schnellauswahl

Kern: "Wir haben Konsequenz gezogen, das erwarte ich auch von ÖVP"

Christian Kern im "Presse"-Chat
Christian Kern im "Presse"-ChatClemens Fabry / Die Presse

Chat-Nachlese SPÖ-Spitzenkandidat Christian Kern diskutierte eine Stunde lang mit den "Presse"-Usern - über die Dirty-Campaigning-Affäre, Steuern, Schulden, den Islam und seine (persönlichen) Pläne.

Christian Kern tritt an, für die SPÖ zum vierten Mal in Folge Platz eins zu erobern. Der gebürtige Wiener startete seine politische Karriere jung bei einer grün-nahen Liste, wechselte danach zu den roten Studenten. Das politische Handwerk lernte der verheiratete Vater von vier Kindern aus zwei Verbindungen beim ehemaligen Staatssekretär und Klubchef Peter Kostelka. Im Verbund arbeitete sich der studierte Kommunikationswissenschafter danach bis in den Vorstand hoch, ehe er Mitte 2010 die Führung der ÖBB überantwortet bekam.

Nachdem die eigene Partei Regierungschef Werner Faymann zum Rücktritt gedrängt hatte, übernahm der heute 51-Jährige im Mai 2016 zunächst Kanzlerschaft und danach auch die Führung der österreichischen Sozialdemokraten.