Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Mehr Flüchtlinge auf Jobsuche

7,8 Prozent aller beim AMS vorgemerkten arbeitslosen Personen und Schulungsteilnehmer sind anerkannte Flüchtlinge und Schutzberechtigte.

In Österreich waren im September 24.310 anerkannte Flüchtlinge und 5.069 subsidiär Schutzberechtigte, insgesamt also 29.379 Personen, beim AMS als arbeitslos gemeldet. Gegenüber September 2016 ist dies ein Anstieg von rund neun Prozent. Viele von ihnen besuchen derzeit Deutschkurse und andere Schulungen. Die Zahlen beinhalten auch Personen, die schon länger in Österreich sind, etwa aus Tschetschenien/Russland.

Insgesamt waren im September 21.175 Männer und 8.204 Frauen als anerkannte Flüchtlinge und Schutzberechtigte beim Arbeitsmarktservice (AMS) registriert. Davon kamen 13.151 aus Syrien, 5.644 aus Afghanistan, 3.305 aus Russland, 1.877 aus dem Irak, 1.527 aus dem Iran und 1.084 aus Somalia, teile das Arbeitsmarktservice (AMS) am Montag auf APA-Anfrage mit. Schutzberechtigte haben kein Asyl erhalten, aber ihr Leben oder ihre Gesundheit wird in ihrem Herkunftsland bedroht und daher dürfen sie vorerst in Österreich bleiben.

Anerkannte Flüchtlinge und Schutzberechtigte stellten im September einen Anteil von 7,8 Prozent aller beim AMS vorgemerkten arbeitslosen Personen und Schulungsteilnehmer dar.

(APA)