Signa-Tochter erhöht Eigenkapital um eine Milliarde Euro

BERUFUNGSVERHANDLUNG GEGEN IMMO-UNTERNEHMER BENKO
Immobilieninvestor Rene BenkoAPA/HERBERT NEUBAUER

Drei neue größere Aktionäre sind bei heuer bei der Signa prime eingetreten. Das gesamte Eigenkapital beläuft sich auf über vier Milliarden Euro.

Die Signa Prime Selection AG - große Tochterfirma der Signa Holding des Tiroler Immobilieninvestors Rene Benko - hat ihr Aktionärskapital per 3. Oktober um eine Milliarde Euro erhöht. "Das gesamte Eigenkapital der Signa Prime beträgt damit über vier Milliarden Euro", teilte die größte Immo-Tochter der Signa Gruppe, die unter anderem noble Innenstadtlagen hält, am Montag mit.

Mehrheitsaktionäre der Signa Prime Selection AG sind laut Aussendung neben der Signa Holding die Familie Benko Privatstiftung, die gemeinsam mehr als 60 Prozent an der Signa Prime halten. Dazu kommen die RAG Stiftung aus Essen und der LVM Versicherungskonzern aus Münster in Deutschland sowie Longbow aus Genf - die alle drei heuer Aktionäre wurden. Weitere Aktionäre sind unter anderen die Haselsteiner Privatstiftung, die Novo Invest des Novomatic-Gründers Johann Graf, der Unternehmensberater Roland Berger und Niki Lauda.

(APA)