Schnellauswahl

Grüne Bundessprecherin Felipe tritt zurück

Ulrike Lunacek, Ingrid Felipe
Ulrike Lunacek, Ingrid FelipeAPA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken

Die Tiroler Grünen-Chefin gibt den Bundesparteivorsitz nach nur vier Monaten wieder ab. Sie will sich auf Tirol und die dortige Landtagswahl konzentrieren.

Die Grünen kommen nicht zur Ruhe: Nach dem Streit zwischen Parteibasis und Jungen Grünen, dem Rücktritt von Eva Glawischnig, der Trennung von Peter Pilz und dem nun verpassten Einzug ins Parlament, folgen weitere personelle Umwälzungen: Die Tiroler Grünen-Chefin Ingrid Felipe, die nach dem Rücktritt von Glawischnig die Bundesparteiführung übernommen hat, gibt dieses Amt wieder ab, wie sie der "Tiroler Tageszeitung" sagte.

„Wenn man als grüne Partei nicht mehr dem Nationalrat angehört, kann man nur sagen, die schwierige Mission ist gescheitert. Tirol ist die nächste wichtige Wahl (2018, Anm.) und Tirol braucht meine volle Energie“, begründete sie ihren Rückzug. Sie helfe den Grünen sicher am allermeisten, „wenn wir in Tirol gut abschneiden“, meinte Felipe weiter.

Und noch eine weitere personelle Änderung gibt es: Ulrike Lunacek, Spitzenkandidatin bei der Nationalratswahl, und derzeit noch Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments sowie grüne Delegationsleiterin, kündigte nach dem grünen Bundesparteivorstand ebenfalls ihren Rückzug aus allen Ämtern an.

Nationalratswahl 2017

Detailergebnisse zu Bundesländern, Bezirken und Gemeinden sowie Wahlbeteiligung, Mandatsverteilung, Koalitionsrechner und Wählerstromanalyse finden Sie im "Presse"-Wahlcenter.

Alle Reaktionen, Kommentare, Reportagen und Analysen zur Nationalratswahl 2017 auf www.diepresse.com/wahl17

>>> Bericht in der "Tiroler Tageszeitung"

(hell/APA)