NÖ-Wahl: Landbauer ersetzt Rosenkranz als FPÖ-Spitzenkandidat

FPÖ-NÖ-Klubobmann Gottfried Waldhäusl, Landesparteiobmann Walter Rosenkranz, LAbg. Udo Landbauer und der geschäftsführender Landesparteiobmann Christian Höbart
FPÖ-NÖ-Klubobmann Gottfried Waldhäusl, Landesparteiobmann Walter Rosenkranz, LAbg. Udo Landbauer und der geschäftsführender Landesparteiobmann Christian HöbartAPA/FPÖ NIEDERÖSTERREICH

Landesparteichef Walter Rosenkranz bleibt "auf persönlichen Wunsch" von FPÖ-Obmann Strache nun doch in der Bundespolitik.

Udo Landbauer soll die niederösterreichischen Freiheitlichen als Spitzenkandidat in die Landtagswahl am 28. Jänner 2018 führen. Der 31-jährige Landtagsabgeordnete und Stadtrat in Wiener Neustadt übernimmt diese Aufgabe von Landesparteiobmann Walter Rosenkranz, der die "Weichenstellung" am Montag bekannt gab. Er selbst bleibt nun doch in der Bundespolitik.

Rosenkranz war bereits im März als niederösterreichischer Spitzenkandidat nominiert worden und hatte auch immer wieder betont, für die Freiheitlichen in die Landesregierung ziehen zu wollen. Nun bleibe er aber "auf persönlichen Wunsch" von Bundesparteichef Heinz-Christian Strache im Bund.

"Mit viel Freude und Demut" habe er zugesagt, als Listenerster zur Verfügung zu stehen, erklärte Landbauer, der mit 31 Jahren jüngste der allesamt neuen Spitzenkandidaten für das Votum im Bundesland. Geboren wurde Udo Landbauer am 12. April 1986 in Neunkirchen. Nach der Matura 2005 am Militärrealgymnasium an der Theresianischen Militärakademie in Wiener Neustadt studierte er von 2006 bis 2010 Rechtswissenschaften an der Universität Wien und 2013 bis 2015 am FH Campus Wien Management (Masterstudium). Von 2001 bis 2010 jobbte er saisonal als Skilehrer am Semmering.

Politisch engagierte sich der Landtagsabgeordnete, seit 2007 Bezirksparteiobmann Wiener Neustadt, u.a. im Ring Freiheitlicher Jugend (RFJ), wo er Landesobmann (2005 bis 2010), Generalsekretär und Büroleiter (2006 bis 2012) sowie 2012 Bundesobmann war. Weiters war Landbauer politischer Referent und Büroleiter im Klub der Freiheitlichen Landtagsabgeordneten und Gemeinderäte in Wien, von 2010 bis 2013 und wieder seit 2016 ist er Stadtrat in Wiener Neustadt. Am 7. November 2013 wurde Landbauer als Mitglied des NÖ Landtages angelobt.

(APA)