Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Innenpolitik

Norbert Nemeth: Der Olympe am Tisch mit "Metternich"

Norbert Nemeth (FPÖ)REUTERS
  • Drucken

FPÖ-Klubdirektor Norbert Nemeth ist einer der Chefverhandler der Freiheitlichen. Nebenbei schreibt der Jurist und Burschenschafter historische Romane.

Er sei so etwas wie die „graue Eminenz“ der freiheitlichen Delegation, heißt es aus Verhandlerkreisen. Sein Wort habe bei seinen Leuten Gewicht. Er sei auch einer der Wortführer auf Seiten der FPÖ in den Gesprächen mit der ÖVP. Und er sage auch öfter mal Nein. „Das gehe, das sei möglich, das nicht.“

Norbert Nemeth (48), Jurist und Direktor des freiheitlichen Parlamentsklubs, gehört neben Parteichef Heinz-Christian Strache, Vize-Parteichef Norbert Hofer, Generalsekretär Herbert Kickl und der Abgeordneten Anneliese Kitzmüller zum blauen Kern-Team in den Regierungsverhandlungen mit der ÖVP von Sebastian Kurz.

Jenem Sebastian Kurz, der in deutschen Medien – vor allem nach der Westbalkan-Konferenz 2016 in Wien – gern als „Junger Herr Metternich“ („Frankfurter Allgemeine Zeitung“) oder als „Metternich des 21. Jahrhunderts“ („Cicero“) bezeichnet wurde.