Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Auf schnellen Kufen zum Olympiatraum

Vanessa Herzog läuft neuen Bestzeiten entgegen.
Vanessa Herzog läuft neuen Bestzeiten entgegen.imago/Matthias Koch
  • Drucken
  • Kommentieren

Die Enttäuschungen der letzten Saison sind abgehakt, Eisschnellläuferin Vanessa Herzog startet mit neuer Motivation, alter Schiene und großen Zielen in Richtung Winterspiele 2018 in Pyeongchang. Ein Besuch bei der 22-Jährigen in Inzell.

Es dauert nicht lang und der Kreiselwind macht sich in Zehen und Finger bemerkbar. Die Eisschnellläufer halten die kühle Luft in der Max-Aicher-Arena in Inzell auf ihren Runden stets in Bewegung, ihre Geschwindigkeit ist somit deutlich zu spüren. Während sich draußen die bayerische Herbstlandschaft als malerisches Idyll in ihren schönsten Farben präsentiert, herrscht im Inneren der 2009 erbauten Halle reges Treiben. Zahlreiche Athleten haben sich zum letzten internationalen Formcheck vor dem Weltcup-Auftakt in Heerenveen am kommenden Wochenende eingefunden, darunter auch Vanessa Herzog. Österreichs schnellste Eisläuferin trainiert regelmäßig im Nachbarland, Inzell ist so etwas wie ihre zweite Heimat geworden. Hier kennt jeder jeden, ist der Eisschnelllauf nach wie vor wie eine große Familie.