Pilz: "Entschuldige mich bei allen Frauen, die ich gekränkt und verletzt habe"

Peter Pilz
Peter PilzAPA/HELMUT FOHRINGER

Auf Facebook entschuldigte sich Peter Pilz nach dem Vorwurf der sexuellen Belästigung nun bei den betroffenen Frauen.

Der mit Vorwürfen sexueller Belästigung konfrontierte Politiker Peter Pilz entschuldigt sich nun via Facebook bei den betroffenen Frauen. "Es lag nie in meiner Absicht, Frauen durch mein Verhalten zu kränken und zu verletzen. Aber es kommt dabei nur auf eines an: wie das, was ich tue, verstanden wird", schrieb Pilz Dienstagabend unter dem Titel "Meine Entschuldigung". "Deshalb möchte ich mich hiermit in aller Form öffentlich bei allen Frauen entschuldigen, die ich durch mein Verhalten gekränkt und verletzt habe. Es geht nicht um mich, es geht um sie", so der ehemalige grüne Abgeordnete und Gründer der Liste Pilz.

"Für einige Zeit nicht erreichbar"

Pilz kündigte am Samstag in einer Pressekonferenz an, dass er sich "für einige Zeit" zurückziehen und "nicht erreichbar" sein werde, danach aber in die Politik zurückkehren will.

"Ich brauche Abstand und werde mit meiner Frau das Geschehene in aller Ruhe aufarbeiten. Und dann werde ich unsere Wählerinnen und Wähler wieder um ihr Vertrauen für meine Arbeit bitten, weil ich eines nicht vorhabe: mich aus der Politik zurückzuziehen. Viele erwarten zurecht, dass ich aus meinen privaten Fehlern lerne. Aber ebenso viele erwarten, dass ich zu meinen politischen Versprechen stehe: die beste Kontrolle im neuen Parlament zu schaffen und mit einer erfolgreichen Opposition den Grundstein für eine neue Mehrheit gegen Schwarz-Blau zu legen."

Die Liste Pilz sei im Nationalrat durch "acht hervorragende Frauen und Männer" vertreten. "Diese acht werde ich jetzt von außen unterstützen, mit all meiner Kraft, mit meinem Wissen und meiner Erfahrung", so der Listengründer.

(APA)