Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Zehn Millionen Einwohner bis zum Jahr 2080

Frauen mit Kopftuch beim Einkauf.
Frauen mit Kopftuch beim Einkauf.(c) Clemens Fabry
  • Drucken

Der wichtigste Grund für das Wachstum ist Migration.

Wien. Österreichs Bevölkerung wird bis 2080 auf insgesamt zehn Millionen Einwohner wachsen. Das zeigen die aktuellen Einwohnerzahlen und Prognosen der Statistik Austria, die am Donnerstag präsentiert wurden. Grund dafür ist die internationale Zuwanderung. Bereits in fünf Jahren wird Österreich die Neun-Millionen-Marke überschreiten.

Bis auf Kärnten werden alle Bundesländer langfristig an Bevölkerung gewinnen. Das stärkste Wachstum ist in der Ostregion zu erwarten, sagt Alexander Hanika, der die Prognose erstellt hat: „Bis 2040 wird Wien um 14 Prozent wachsen, bis 2080 um knapp 23 Prozent. Bereits 2026 wird Wien wieder eine ,Zwei-Millionen-Stadt‘ werden, wie gegen Ende der Monarchie.“ Salzburg wird Kärnten überholen und das sechstgrößte Bundesland werden. Die Prognosen der Statistik Austria beruhen auf Annahmen über Geburtenrate, Sterbefälle und Lebenserwartung sowie internationale Zuwanderung.

Der wichtigste Grund für die erwartete Bevölkerungszunahme ist die Migration. Sie wird in den kommenden Jahren aber nicht so rasch ansteigen wie erwartet. Das Jahr 2015 sei ein „Ausnahmejahr“ gewesen. Die Zuwanderung beginne sich „schneller als ursprünglich erwartet zu normalisieren“. (APA)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.11.2017)