Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Justiz: Kriegsverbrecher Praljak starb durch Zyankali

Bild von Praljak
Bild von Praljakimago/Pixsell
  • Drucken

Der frühere bosnisch-kroatische Militärkommandant trank während der Urteilsbestätigung durch das UN-Tribunal in Den Haag aus einer kleinen Flasche und starb kurz darauf.

Der bosnisch-kroatische Ex-Militärkommandant Slobodan Praljak ist durch das Gift Zyankali gestorben. Wie die niederländische Staatsanwaltschaft am Freitagabend mitteilte, starb Praljak an Herzversagen, ausgelöst durch Zyankali.

Praljak hatte am Mittwoch kurz nach seiner endgültigen Verurteilung zu 20 Jahren Gefängnis durch das UN-Tribunal für das ehemalige Jugoslawien eine Flüssigkeit aus einer Art Flakon eingenommen. Wenige Stunden später war er in einem Krankenhaus in Den Haag gestorben.

Bisher ist unklar, wie das Gift in seinen Besitz und den Gerichtssaal gekommen war. Das UN-Tribunal wollte sich zu dem Fall unter Bezug auf die laufenden Ermittlungen vorerst nicht äußern.

Praljak war mit fünf anderen ehemals hochrangigen bosnischen Kroaten wegen Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit gegen Muslime im Bosnienkrieg (1992 bis 1995) schuldig gesprochen worden.

 

(APA/AFP/Red.)