Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Finnland: Nacktscanner nur für bestimmte Religionen

Nacktscanner
(c) AP (Cynthia Boll)
  • Drucken

Finnland will im Falle der Einführung von sogenannten Nacktscannern nur bestimmte Fluggäste durchleuchten: Passagiere "aus bestimmten Ländern und Angehörige bestimmter Religionen".

HELSINKI (ag.). Finnland will im Falle der Einführung von sogenannten Nacktscannern nur bestimmte Fluggäste durchleuchten: und zwar Passagiere „aus bestimmten Ländern und Angehörige bestimmter Religionen“. Eine derartige Profilerstellung sei notwendig, weil aus Zeitgründen nicht alle Reisenden durchleuchtet werden könnten, sagte der Sicherheitschef des staatlichen Flughafenbetreibers Finavia, Jyri Vikström.

Vikström nannte jedoch als das seiner Meinung nach wichtigste Kriterium, ob ein Fluggast gescannt werden soll oder nicht, das Verhalten des jeweiligen Passagiers auf dem Flughafen. Auch andere EU-Staaten wie Großbritannien hätten bereits ähnliche Überlegungen angestellt.

Der Flughafen Helsinki-Vantaa verfügt bereits über einen Nacktscanner. Dieser wurde auch bereits klammheimlich im Einsatz getestet.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 18.01.2010)