Schnellauswahl

Der Einstieg in die "Star Wars"-Saga für Anfänger

Kolumne Unter »Star Wars«-Fans war die Antwort auf die Frage, in welcher Reihenfolge man sich die bisherigen Filme anschauen soll, gar nicht so einfach zu geben. Ein durchaus ernst gemeinter Ratgeber für Einsteiger.

Eine neue Episode der „Star Wars“-Saga läuft am Donnerstag in den Kinos an. Episode VIII, „The Last Jedi“, wird mit 151 Minuten die bisher längste sein. In der Redaktion ergab sich eine interessante Diskussion. Die Chefin vom Dienst fragte: „In welcher Reihenfolge soll man sich als ,Star Wars‘-Neuling die bisher erschienenen Filme ansehen?“

I, II, III, IV, V, VI, VII, R1

Eine berechtigte Frage, die unter Sternenkrieg-Kennern am Newsdesk der „Presse“ eine umfangreiche Debatte auslöste. Hier folgt der Versuch einer Antwort: Am besten schaut man sich die Episoden in der Erzählreihenfolge an. Das heißt: Episode I, II, III, „Rogue One“, dann Episode IV, V, VI und VII. Nun gehört das Sequel „Rogue One“ aber nicht wirklich zur Saga, sondern erzählt eine Vorgeschichte zur Episode IV. Daher sollte man es zum Schluss als Draufgabe schauen. Ergibt: I, II, III, IV, V, VI, VII und „Rogue One“.

IV, V, VI, I, II, III, R1, VII

Eine andere Variante ist, die Filme in der Reihenfolge ihres Erscheinens anzusehen. Das bedeutet zuerst die Originaltrilogie: Episode IV (1977), V (1980), VI (1983). Anschließend die Prequel-Trilogie: Episode I (1999), II (2002), III (2005). Und zum Schluss: VII (2015) und „Rogue One“ (2016).

IV, V, I, II, III, VI, VII, R1

Mittlerweile dehnten wir die Diskussion auf Facebook aus. Dort bekamen wir von zwei „Star Wars“-Experten folgenden, dramaturgisch wertvollen Tipp: Zuerst solle man Episode IV und V ansehen und dann die Cliffhanger von „Das Imperium schlägt zurück“ (der Name von Episode V) genießen. (Die Cliffhanger werden hier nicht verraten, sonst macht's ja keinen Spaß.) Dann solle man sich in Episode I, II und III über ein paar Hintergründe aufklären lassen. Als auflösendes Finale folgt Episode VI. Und da es so schön war, streut man Episode VII und „Rogue One“ drauf.

IV, V, I, II, III, VI, R1, VII

Hier muss man aber leicht korrigieren. Denn die am 14. Dezember anlaufende Episode VIII beginnt nahtlos dort, wo Episode VII endet. Daher die Empfehlung, nach der Episode VI „Rogue One“ anzusehen, denn das Sequel liegt erzählzeitlich näher an der Ursprungstrilogie. Konkret kurz vor Episode IV.
Zum Abschluss des „Star Wars“-Einstiegsmarathons, der ohne Pausen übrigens mindestens 17 Stunden dauert, folgt Episode VII.

Kennen Sie sich noch aus?
Die offizielle „Presse“-Empfehlung lautet also: IV, V, I, II, III, VI, „Rogue One“, VII und dann gleich ins Kino zur Episode VIII.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.12.2017)