Schnellauswahl

Grassers Vorgänger als Kanzler und Minister vor dem Strafrichter

KREISKY IM BILD - AUSSTELLUNG IM STAATSARCHIV
APA/ÖSTERREICHISCHES STAATSARCHI
  • Drucken
  • Kommentieren

Karl-Heinz Grasser ist keineswegs der einzige österreichische Minister, der vor Gericht landete. An Ernst Strasser erinnert man sich noch, aber da gab es noch einige andere.

Einst Minister – dann als Angeklagter vor Gericht. Diese nun durch das Buwog-Verfahren aktuelle Kombination ist erfreulicherweise zwar selten, aber nicht neu: Karl-Heinz Grasser (vormals FPÖ, später ÖVP-nahe) ist also nicht das erste Ex-Mitglied der österreichischen Bundesregierung, bei dem der Richter das sprichwörtliche „Kappl“ aufsetzt. Eine unrühmliche Chronologie von Franz Olah bis Ernst Strasser.