Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Deutsche Koalition will nicht mehr "schwarz-gelb" heißen

Deutsche Koalition will nicht mehr
(c) EPA (Rainer Jensen)
  • Drucken

CDU-Kanzlerin Angela Merkel und FDP-Chef Guido Westerwelle vereinbaren, dass sie die schwarz-gelbe Koalition zukünftig "christlich-liberal" nennen werden.

Die schwarz-gelbe Koalition in Deutschland will nicht mehr schwarz-gelb genannt werden. Nach dem Willen der drei Parteichefs von CDU (Christlich Demokratische Union), CSU (Christlich-Soziale Union) und FDP (Freie Demokratische Partei) soll das Regierungsbündnis ab jetzt "christlich-liberal" heißen. Das hätten Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), FDP-Chef Guido Westerwelle und er bei ihrem Spitzentreffen am Wochenende vereinbart, berichtete CSU-Chef Horst Seehofer am Mittwoch vor Journalisten in München.

Seehofer: "Wir heißen jetzt christlich-liberal und nicht mehr schwarz-gelb." Der bayerische Ministerpräsident betonte, dass die Koalition in ruhigeres Fahrwasser kommen wolle. Die Bürger wollten keinen Streit in der Regierung. Das "Gegacker" in der Gesundheitspolitik und anderen Themenfeldern nutze nichts. Das Spitzentreffen war wegen koalitionsinterner Streitigkeiten abgehalten worden.

(APA)