Sieben Premieren: Das Neujahrskonzert-Programm im Detail

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2018
Die Balletteinlagen, getanzt vom Wiener Staatsballett, wurden im September voraufgezeichnet.ORF

Familie Strauß steht im Fokus, wenn Riccardo Muti am 1. Jänner im Wiener Musikverein den Taktstock schwingt. Sieben Werke erklingen dabei zum ersten Mal bei einem Neujahrskonzert.

Wenn am 1. Jänner um 11.15 Uhr Riccardo Muti zum fünften Mal den Taktstock beim Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker hebt, steht wieder Familie Strauß im Zentrum des Interesses. Sieben Werke (fett markiert) werden dabei erstmals im Wiener Musikverein bei einem Neujahrkonzerts erklingen.

Das Programm im Detail:

Johann Strauß (Sohn)
Einzugsmarsch aus der Operette „Der Zigeunerbaron“, ohne op.

Josef Strauß
Wiener Fresken. Walzer, op. 249

Johann Strauß (Sohn)
Brautschau. Polka, op. 417
Leichtes Blut. Polka schnell, op. 319

Johann Strauß (Vater)
Marienwalzer, op.212
Wilhelm Tell Galopp, op. 29b

Franz von Suppé
Ouvertüre zu "Boccaccio"

Johann Strauß (Sohn)
Myrthenblüten. Walzer, op. 395

Alphons Czibulka
Stephanie-Gavotte, op. 312

Johann Strauß (Sohn)
Freikugeln. Polka schnell, op. 326
Geschichten aus dem Wienerwald. Walzer, op. 325
Fest-Marsch, op. 452
Stadt und Land. Polka mazur, op. 322
Un ballo in maschera. Quadrille, op. 272
Rosen aus dem Süden. Walzer, op. 388

Josef Strauß
Eingesendet. Polka schnell, op. 240

Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2018
Zum fünften Mal bereits dirigiert der italienische Maestro Riccardo Muti das Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker.ORF

 >> "Presse"-Musikkritiker Wilhelm Sinkovicz über das Programm des Neujahrskonzerts 2018

(APA)