Schnellauswahl

Über diese Familienporträts lacht die Facebook-Gemeinde

(c) Facebook/Zaring
  • Drucken

Fotograf zu sein bedeutet nicht zwangsweise Kenntnisse in Photoshop zu haben. Die Familie Zaring musste das jetzt am eigenen Leib erfahren.

Geht man zum Fotografen für Familienporträts erwartet man sich normalerweise ein vernünftiges Studio, professionelle Ausleuchtung und einen Fotografen, der nicht nur Fotos schießen kann, sondern auch nachbearbeiten kann, um Erinnerungen Die Familie Zaring gönnte sich in Erwartung an Erinnerungsfotos ein eben solches Shooting. Die vermeintliche Profi-Fotografin entpuppte sich als - gelinde gesagt - Photoshop-Amateurin. Aber das Internet hat jetzt etwas zum lachen.

"Ok, das ist kein Witz", schreibt die Familie im Posting. Schaut euch die ECHTEN Fotos an, die uns die Fotografin geschickt hat. Die Familienporträts wirken maskenhaft und als wäre die Familie aus einem Alien-Comic entsprungen.

Die Fotografin rechtfertigte das Resultat damit, dass es durch die Außenaufnahmen zu vielen Schatten auf den Bildern kam, sie aber nie gelernt hätte, wie man Bilder bearbeitet.

Das Geld will die Fotografin trotz der Kritik nicht zurückzahlen. Die Familie nimmt das hin. Immerhin habe man selten so viel gelacht, wie bei diesen Fotos.

(bagre)