Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Grazer Akademikerball: Platzverbot verordnet

Archivbild: Demo gegen den Grazer Akademikerball vor zwei Jahren
Archivbild: Demo gegen den Grazer Akademikerball vor zwei JahrenAPA/ERWIN SCHERIAU
  • Drucken

Bisher wurde gegen den Grazer Akademikerball eine Demonstration angekündigt.

Während die Wiener Polizei am Mittwoch über ihre Vorbereitungen auf den Akademikerball in der Wiener Hofburg bzw. die Demos gegen die FPÖ-Veranstaltung informierte, stellt sich auch in Graz die Polizei auf den dortigen Akademikerball ein, am kommenden Samstag und damit eine Woche früher als jener in Wien stattfindet. Eine Demo gegen den Ball im Grazer Congress sei bereits angemeldet, hieß es vonseiten der Sicherheits- und Verwaltungspolizeilichen Abteilung am Mittwoch. Für Samstagnachmittag und -abend gilt ein Platzverbot rund um den Veranstaltungsort.

Die Veranstalter der Gegendemonstration gehen von 500 Teilnehmern aus, schilderte Herbert Fuik von der Sicherheits- und Verwaltungspolizei. Im Vorjahr haben nach damaligen Angaben der Polizei rund 250 Personen an der Demonstration gegen den von farbentragenden Studentenverbindungen und Corpsstudenten veranstalteten Akademikerball teilgenommen. Am gesamten Sparkassenplatz und rund um den Veranstaltungsort war ein Platzverbot verhängt worden und die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Da es zu Auseinandersetzungen mit Demonstranten kommen könnte, werde es auch am kommenden Samstag wieder ein Platzverbot ab 16.00 Uhr geben. "Weniger Beamte als im vergangenen Jahr werden es heuer sicherlich nicht sein", sagte Fuik, der die genaue Zahl der eingesetzten Beamten aus polizeitaktischen Gründen nicht bekanntgeben will. Es ist auch nicht auszuschließen, dass noch weitere Gruppierungen Kundgebungen anmelden.

Das Platzverbot gilt laut Mitteilung der Landespolizeidirektion auf den Straßen und Plätzen zwischen dem Andreas-Hofer-Platz im Westen und der Schmiedgasse östlich des Grazer Congresses und es gilt auch für die nördlich bzw. südlich angrenzende Albrechtgasse bzw. Landhausgasse. Innerhalb dieser Zone dürfen sich ab Samstag, 16.00 Uhr, nur die Ballbesucher, Bewohner und Anrainer, die Exekutive, Rettung und Feuerwehr, Taxis sowie Casinogäste aufhalten. Übertretungen des Platzverbotes können mit einer Geldstrafe bis 500 Euro geahndet werden, hieß es seitens der Landespolizeidirektion.

 

(APA)