Schnellauswahl

"Star Wars" ohne Frauen? Filmstars spotten über frauenfeindliche Fan-Aktion

Ein chauvinistischer "Star Wars"-Fan hat eine Version von Episode acht veröffentlicht, aus der er weibliche Charaktere weitgehend entfernte. Die Stars des Films haben dafür nur Spott übrig.

Auf dem Filesharing-Onlineportal "The Pirate Bay" hat ein anonymer, frauenfeindlicher User eine selbst geschnittene, "entweiblichte" Version des jüngsten „Star Wars“-Films hochgeladen. Es handle sich dabei um "im Grunde 'The Last Jedi', nur ohne Frauenpower und anderes dummes Zeug".

Der User hat dazu eine illegale, im Kino mitgefilmten Kopie des Films bearbeitet: Einige weibliche Charaktere hat er ganz aus dem Film entfernt, bei anderen schnitt er einzelne Szenen heraus, in denen sie das Kommando haben oder Ideen vorbringen: So würde Prinzessin Leia in seiner Version nicht mehr mit dem Piloten Poe Dameron schimpfen, ihn hinterfragen oder degradieren.

46 Minuten statt zweieinhalb Stunden

Die "chauvinistische Version" des Films, wie der User sie selbst bezeichnet, ist 46 Minuten lang - der ursprüngliche Film dauert zweieinhalb Stunden. Der Urheber des frauenfeindlichen Films findet seine Version zwar nicht perfekt, aber "viel befriedigender", nun könne er den Film "ohne Übelkeit" genießen, die ihm so manche Entscheidung der Filmemacher verursacht hätte.

Die Darsteller und Macher von Episode acht haben für die Aktion nur Spott übrig: Auf Twitter machten sie sich ausgiebig darüber lustig.

Es begann mit einem Tweet der Filmkritikerin Priscilla Page:

Dem hatte Regisseur Rian Johnson nicht viel hinzuzufügen:

Auch Luke-Skywalker-Darsteller Mark Hamill und John Boyega hatten kaum Worte dafür; sie twitterten eine Reihe Tränen lachender Emojis.

>> Bericht über die frauenfeindliche "Star Wars"-Version

(Red.)