Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Innenpolitik

Burgenländischer Unmut über Eveline Steinberger-Kern

Eveline Steinberger-Kern, Christian Kern.
BARBARA GINDL / APA / picturedes
  • Drucken

Kulisse Die Unternehmerin Eveline Steinberger-Kern, Ehefrau von SPÖ-Chef Christian Kern, verliert ihren Sitz im Aufsichtsrat der Energie Burgenland AG.

Im Aufsichtsrat des burgenländischen Energieversorgers, der Energie Burgenland AG, stehen demnächst personelle Veränderungen an: Die Unternehmerin Eveline Steinberger-Kern, Ehefrau von SPÖ-Chef und Ex-Bundeskanzler Christian Kern, wird das Gremium nach drei Jahren wieder verlassen. Oder besser gesagt: verlassen müssen.

Die Energie Burgenland schätze die Fachkompetenz von Eveline Steinberger-Kern sehr, ließ Aufsichtsratsvorsitzender Hans Peter Rucker am Freitag der „Presse“ ausrichten. „Aber angesichts ihrer neuen Tätigkeit werden wir mit ihr diskutieren, ob eine weitere Funktion im Aufsichtsrat sinnvoll ist.“ Nachsatz: Eher nein.