IAG-Chef Walsh: "Wir sind das Beste für Niki"

IAG-Chef Willie Walsh hofft, den Zuschlag für Niki im zweiten Anlauf zu bekommen.
IAG-Chef Willie Walsh hofft, den Zuschlag für Niki im zweiten Anlauf zu bekommen.(c) APA/AFP/HO
  • Drucken

Willie Walsh, Chef der spanisch-britischen IAG-Holding, sieht großes Wachstumspotenzial und will mit der Tochter "Level" ab Wien auch Langstreckenflüge anbieten.

Wien. Am Montag wird die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki zum zweiten Mal verkauft, wenn im Gläubigerausschuss wie geplant eine Entscheidung fällt. Die spanisch-britische IAG-Holding, die unter ihrem Dach British Airways, Air Lingus, Iberia, Vueling und Level vereint, rechnet sich beste Chancen aus, wieder zum Zug zu kommen. Und sie hat große Pläne, wie IAG-Boss Willie Walsh im Gespräch mit der „Presse“ ankündigt.

Die IAG hat vom vorläufigen deutschen Insolvenzverwalter Lucas Flöther schon Ende 2017 den Zuschlag erhalten. Weil das Hauptinsolvenzverfahren aber inzwischen per Gerichtsbeschluss nach Österreich „übersiedelt“ ist, musste der Verkauf neu aufgerollt werden.

Lesen Sie mehr zu diesen Themen:

Mehr erfahren

Reisende besteigen eine Passagiermaschine der Fluggesellschaft NIKI auf dem Flughafen von Palma de M
Home

Schlechte Karten für Passagiere von Niki und Air Berlin

Konsumentenschützer raten bei Flugbuchungen ab dem 15.August 2017 sich bis spätestens 1. Februar an Insolvenzverwalter Flöther zu wenden.
Rechtlich gibt es keine Hürden, auch finanziell passt alles: Niki Lauda kann durchstarten.
Unternehmen

Lauda: „Zahle Niki aus meiner Tasche“

Niki Lauda finanziert den Kauf der Airline ganz aus seiner Stiftung – seine Partner Thomas Cook und Condor schaffen die Infrastruktur und füllen die Flugzeuge.
LAUDA INFORMIERT NIKI BELEGSCHAFT UeBER DEN KAUF
Unternehmen

Neustart: Niki Lauda will Mitarbeiter direkt anstellen

Der aktuelle Kollektivvertrag gilt nur für die Niki Luftfahrt, nicht aber für Laudamotion. Lauda versprach für die neuen Verträge keine Verschlechterung gegenüber dem bisherigen Stand.
Unternehmen

Niki-Chef Lackmann heuert bei TUIfly an

Oliver Lackmann verstärkt ab März das Führungsteam des deutschen Ferienfliegers.
Unternehmen

Lauda heute bei Niki: "Ich geh einmal hin und stell mich vor"

Niki-Käufer Niki Lauda schaut sich an, wie die Stimmung unter den rund 1.000 Mitarbeitern ist, nachdem er die von ihm gegründete Fluglinie aus der Insolvenz übernommen hat.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.