Oscars 2018: "The Shape of Water" ist Favorit mit 13 Nominierungen

FILES-US-ENTERTAINMENT-FILM-OSCARS
Daniel Day-Lewis ist zum 6. Mal für einen Oscar nominiert (3 Mal gewann er bereits), Meryl Streep zum 21. Mal (ebenfalls 3 Siege bisher). Das Foto zeigt die beiden bei der Oscar-Verleihung 2013.APA/AFP/JOE KLAMAR

Am 4. März werden zum 90. Mal die Academy Awards verliehen, Guillermo del Toros "The Shape of Water" geht mit 13 Preischancen ins Rennen, Meryl Streep ist zum 21. Mal nominiert. Hier alle Nominierten im Überblick.

Mit 13 Nominierungen geht "The Shape of Water" heuer als klarer Favorit in die Oscar-Verleihung, die am 4. März in Los Angeles stattfinden wird. Der Film, der bereits im Vorjahr beim Filmfestival in Venedig ausgezeichnet wurde, ist unter anderem im Rennen um den Preis für die "Beste Regie" und den "Besten Film". Acht Nominierungen gab es für Christopher Nolans "Dunkirk".

"Three Billboards Outside Ebbing, Missouri", der große Abräumer bei den Golden Globes und SAG-Awards, hat immerhin sieben Preischancen - wobei die Anzahl der Nominierungen erfahrungsgemäß nicht zwingend ein echter Indikator für die Anzahl der Trophäen ist, wie ein Blick in die Oscar-Geschichte zeigt: 2011 heimste der zwölffach nominierte Film "The King's Speech" von Tom Hooper "nur" vier Auszeichnungen ein, 2004 dagegen setzte "Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs" sämtliche elf Nominierungen in Oscar-Würden um . . .

Wieder eine Frau unter den nominierten Regisseuren

Meryl Streep bekam ihre 21. Nominierung für "The Post" ("Die Verlegerin"). Erstmals seit 2010 ist eine Frau unter den Nominierten für die "Beste Regie": Greta Gerwig könnte mit ihrem Regiedebüt "Lady Bird" schaffen, was bisher nur Kathryn Bigelow gelang: Ein weiblicher Sieg für diese Kategorie. Eine Premiere gab es auch in der Kategorie "Best Cinematography": Erstmals ist mit Rachel Morrison eine Kamerafrau nominiert, sie drehte den Netflix-Film "Mudbound", der insgesamt vier Nominierungen erhielt.

Bei den Nominierungen für den besten fremdsprachigen Film ging Fatih Akins NSU-Drama "Aus dem Nichts", das noch kürzlich einen Golden Globe einheimsen konnte, leer aus. Preischancen gibt es für "The Square" (Schweden), "Körper und Seele" (Ungarn), "Loveless" (Russland), "L'Insult" (Libanon) und "Eine fantastische Frau" (Chile). 

Durch die Präsentation der Nominierungen führten heuer der Schauspieler Andy Serkis und die Komikerin Tiffany Haddish, die mit sehr lebhafter Art und Heiterkeit ob der vielen schwer auszusprechenden Namen auffiel. Kurze Zuspieler mit weiblichen Stars (etwa Gal Gadot, Salma Hayek, Rebel Wilson) kündigten in der ersten Hälfte der Präsentation die Kategorien an.

Die Oscar-Nominierungen 2018:

Bester Film

Beste Regie

  • Christopher Nolan für "Dunkirk"
  • Jordan Peele für "Get Out"
  • Greta Gerwig für "Lady Bird"
  • Paul Thomas Anderson für "Phantom Thread" ("Der seidene Faden")
  • Guillermo del Toro für "The Shape of Water"

Bester Hauptdarsteller

  • Timothée Chalamet in "Call Me by Your Name"
  • Daniel Day-Lewis in "Phantom Thread" ("Der seidene Faden")
  • Daniel Kaluuya in "Get Out"
  • Gary Oldman in "Darkest Hour"
  • Denzel Washington in "Roman J. Israel, Esq. ..."

Beste Hauptdarstellerin

  • Sally Hawkins in "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers"
  • Frances McDormand in "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"
  • Margot Robbie in "I, Tonya"
  • Saoirse Ronan in "Lady Bird"
  • Meryl Streep in "The Post" ("Die Verlegerin")

Bester Nebendarsteller

  • Willem Dafoe in “The Florida Project”
  • Woody Harrelson in, “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”
  • Richard Jenkins in “Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”
  • Christopher Plummer in “All the Money in the World”
  • Sam Rockwell in “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”

Beste Nebendarstellerin

  • Mary J. Blige in “Mudbound”
  • Allison Janney in “I, Tonya”
  • Lesley Manville in “Phantom Thread” ("Der seidene Faden")
  • Laurie Metcalf in “Lady Bird”
  • Octavia Spencer in “Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”

Bester fremdsprachiger Film

Bestes adaptiertes Drehbuch

  • "Call Me by Your Name", von James Ivory
  • "The Disaster Artist", von Scott Neustadter & Michael H. Weber
  • "Logan", von Scott Frank & James Mangold und Michael Green
  • "Molly's Game", von Aaron Sorkin
  • "Mudbound" von Virgil Williams und Dee Rees

Bestes Originaldrehbuch

  • "The Big Sick" von Emily V. Gordon & Kumail Nanjiani
  • "Get Out" von Jordan Peele
  • "Lady Bird" von Greta Gerwig
  • "The Shape of Water" von Guillermo del Toro & Vanessa Taylor
  • "Three Billboards outside Ebbing, Missouri" von Martin McDonagh

Beste Kamera

  • Roger A. Deakins für "Blade Runner 2049"
  • Bruno Delbonnel für "Darkest Hour" ("Die dunkelste Stunde")
  • Hoyte van Hoytema für "Dunkirk"
  • Rachel Morrison für "Mudbound"
  • Dan Laustsen für "The Shape of Water"

Bestes Szenenbild

  • "Die Schöne und das Biest"
  • "Blade Runner 2049"
  • "Darkest Hour" ("Die dunkelste Stunde")
  • "Dunkirk"
  • "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers"

Bestes Kostümdesign

  • "Die Schöne und das Biest"
  • "Darkest Hour" ("Die dunkelste Stunde")
  • "Phantom Thread" ("Der seidene Faden")
  • "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers"
  • "Victoria and Abdul"

Beste Filmmusik

  • “Dunkirk”, Hans Zimmer
  • “Phantom Thread”, Jonny Greenwood
  • “Shape of Water – Das Flüstern des Wassers”, Alexandre Desplat
  • “Star Wars: The Last Jedi”, John Williams
  • “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri”, Carter Burwell

Bester Filmsong

  • "Remember Me" (aus "Coco")
  • "Mystery of Love" (aus "Call Me By Your Name")
  • "This Is Me" (aus "The Greatest Showman")
  • "Mighty River" (aus "Mudbound")
  • "Stand Up For Something" (aus "Marshall")

Bestes Make-up und beste Frisuren

Bester Schnitt

  • "Baby Driver"
  • "Dunkirk"
  • "I, Tonya"
  • "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers"
  • "Three Billboards Outside Ebbing, Missouri"

Bester Ton

  • "Baby Driver"
  • "Blade Runner 2049"
  • "Dunkirk"
  • "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers"
  • "Star Wars: The Last Jedi"

Bester Tonschnitt

  • "Baby Driver"
  • "Blade Runner 2049"
  • "Dunkirk"
  • "Shape of Water – Das Flüstern des Wassers"
  • "Star Wars: The Last Jedi"

Beste visuelle Effekte

Bester Animationsfilm

Bester animierter Kurzfilm

  • "Dear Basketball"
  • "Garden Party"
  • "Lou"
  • "Negative Space"
  • "Revolting Rhymes"

Bester Kurzfilm

  • "Dekalb Elementary"
  • "The 11 O'Clock"
  • "My Nephew Emmett"
  • "The Silent Child"
  • "All Of Us"

Bester Dokumentarfilm

  • "Abacus: Small Enough to Jail"
  • "Faces Places"
  • "Icarus"
  • "Last Men in Aleppo"
  • "Strong Island"

Bester Dokumentar-Kurzfilm

  • "Edith & Eddie"
  • "Heaven is a Traffic Jam"
  • "Heroin(e)"
  • "Knifeskills"
  • "Traffic Stop"

(Red./APA)