SJ will Niederösterreich zur Cannabis-"Modellregion" machen: "Für Jugendliche wichtiges Thema"

FILES-CANADA-DRUGS-INDUSTRY-ECONOMY-LIFESTYLE
Symbolbild(c) APA/AFP/LARS HAGBERG (LARS HAGBERG)

"Es gibt in Niederösterreich zwei Viertel, die nach Alkohol benannt sind. Da kann Cannabis kein Tabuthema sein", findet der Vorsitzende der niederösterreichischen Sozialistischen Jugend, Mirza Buljubasic.

Die Sozialistische Jugend Niederösterreich fordert im Finale des Landtagswahlkampfs die Legalisierung von Cannabis. "Es gibt in Niederösterreich zwei Viertel, die nach Alkohol benannt sind. Politiker schmeißen im Wahlkampf Lokalrunden, da kann Cannabis kein Tabuthema sein", erklärte der niederösterreichische SJ-Vorsitzende Mirza Buljubasic in einer Aussendung.

Im Wahlkampf haben die Jung-Sozialisten sogenannte Longpapes, Papiere, die zum Drehen von Joints verwendet werden, als Wahlkampfgeschenk verteilt. "Unsere Longpapes werden uns aus den Händen gerissen," so Buljubasic. "Die Regierung muss endlich begreifen, dass das für Jugendliche ein wichtiges Thema ist. Niederösterreich könnte für die Legalisierung von Cannabis eine Modellregion werden." Unterstützung für diese Forderung bekommt Buljubasic auch von der Bundesvorsitzenden der Sozialistischen Jugend, Julia Herr. Sie sprach sich für eine Liberalisierung in der Drogenpolitik aus.