Schnellauswahl

Fußball: Mutu drohen vier Jahre Doping-Sperre

Adrian Mutu
(c) AP (Lorenzo Galassi)
  • Drucken
  • Kommentieren

Der rumänische Nationalspieler Adrian Mutu von Fiorentina wurde positiv auf den Appetitzügler Sibutramin getestet. Dem Kicker drohen als Wiederholungstäter vier Jahre Sperre.

Bei Rumäniens Stürmer-Star Adrian Mutu liegt ein positiver Dopingtest vor. Dem Kicker in Diensten von Fiorentina wurde der Appetitzügler Sibutramin nachgewiesen. Das das Nationale Olympische Komitee Italiens bekannt. Das Medikament wirkt stimulierend. Die Kontrollen waren am 10. Jänner nach dem Serie-A-Match zwischen Fiorentina und Bari (2:1) durchgeführt worden. Mutu hatte in diesem Spiel ein Tor geschossen.

Als bereits bestraftem Dopingsünder droht Mutu nun eine Sperre von bis zu vier Jahren. Der 30-Jährige war 2004 bereits sieben Monate lang wegen Kokainkonsums gesperrt worden, als er bei Chelsea unter Vertrag gestanden war. Die Verantwortlichen des Premier-League-Klubs, die für Mutu 2003 rund 22 Millionen Euro Ablöse an Parma gezahlt hatten, entließen den Stürmer daraufhin im Oktober 2004. Wegen Vertragsbruchs verurteilte ihn Chelsea im Vorjahr zur Zahlung einer vorerst per Gerichtsbeschluss ausgesetzten Geldstrafe von 17 Millionen Euro.

(Red./APA)