Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
NÖ-Wahl

Kurz und Mikl-Leitner haben nun die Rollen getauscht

NOe-WAHL: MIKL-LEITNER/KURZ
APA/HERBERT PFARRHOFER
  • Drucken

Wird Johanna Mikl-Leitner der neue Erwin Pröll? Eher nicht. Was die selbstbewusste Landes-ÖVP für den Bund bedeuten könnte.

Sebastian Kurz ist eigentlich schon seit eineinhalb Stunden da, die Szene will er sich dann aber doch nicht entgehen lassen. Also zieht er noch einmal ins Cityhotel St. Pölten ein, der Wahlparty der Niederösterreichischen Volkspartei. Die Menge feiert, klatscht und ruft zum gefühlt hundertsten Mal an diesem Abend: „Miteinander, Miteinander – Niederösterreich!“

Der Applaus gilt zwar auch Kurz – vor allem aber jener Person, die er gerade begleitet: Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner trifft nach einem langen Wahlsonntag bei ihrer Basis ein. Sie hat gerade mit 49,7 Prozent die absolute Mehrheit im Bundesland verteidigt. Kurz wird ihr später zu diesem „unglaublichen Wahlsieg“ gratulieren. Mikl-Leitners Vorgänger, Langzeit-Landeshauptmann Erwin Pröll, wird neben ihm zustimmend klatschen.