Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

WW Holding AG beantragt Insolvenz - Wienwert wird verkauft

APA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken

Die Wienwert-Mutter WW Holding AG hat am Donnerstag die Insolvenz beantragen. Ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung soll zumindest 20 Prozent Quote bringen.

Die Wienwert-Muttergesellschaft WW Holding AG (vormals Wienwert Holding) hat nun ihre Insolvenz eingereicht. Die Eröffnung eines Verfahrens wurde heute, Donnerstag, beim Handelsgericht Wien beantragt, wie das Unternehmen in einer Aussendung mitteilte.

Die WW Holding AG strebe ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung an. "Es wird erwartet, dass in dessen Rahmen die Beteiligung von WW Holding AG an Wienwert AG verkauft werden wird", hieß es in der Unternehmensmitteilung weiters.

Die WW Holding ist Emittent folgender Schuldverschreibungen, die am Dritten Markt der Wiener Börse gehandelt werden: AT0000A1P0K5 (Dritter Markt, Marktsegment corporates standard) und AT0000A1LJK5 (Dritter Markt, Marktsegment corporates standard).

Wienwert: Was Anleger nun machen können

Die seltsamen Hintergründe der Wienwert-Pleite