Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Außenpolitik

Kosovo: Tiefe Ernüchterung nach zehn Jahren Unabhängigkeit

Fahnen und Ballons in Prishtina. Die Hauptstadt des Kosovo bereitet sich auf die Feiern zu zehn Jahren Unabhängigkeit vor.
Fahnen und Ballons in Prishtina. Die Hauptstadt des Kosovo bereitet sich auf die Feiern zu zehn Jahren Unabhängigkeit vor.(c) APA/AFP/ARMEND NIMANI (ARMEND NIMANI)
  • Drucken
  • Kommentieren

Arbeitslosigkeit, Armut und Blockade Belgrads: Hoffnung auf bessere Zeiten schwindet.

Prishtina. Bereits verblichen sind die Fotos albanischer Vermisster des Kosovokonflikts von 1999, die am Zaun des Parlaments in der Hauptstadt Prishtina befestigt sind. Zehn Jahre ist es her, dass der Kosovo nach Krieg und UN-Verwaltung seine Unabhängigkeit von Serbien erklärt hat. „Etwas anderes, viel mehr“ habe er damals erwartet, gesteht der weißhaarige Fliesenleger Aftim ein. „Wir hatten gehofft, dass es jeden Tag besser werde. Doch inzwischen wird meine Hoffnung auf bessere Zeiten jeden Tag kleiner.“