Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Kommentare

Gerechtigkeit für Gusenbauer

Ex-Kanzler Alfred Gusenbauer.APA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken

Man muss es einmal deutlich aussprechen: Alfred Gusenbauer ist der umtriebigste (Alt-)Kanzler, den Österreich je hatte (Bruno Kreisky vielleicht ausgenommen). Ob Silberstein-Affäre, ob Paradise Papers, ob Trumps Russland-Connection: Überall schaut Gusenbauer heraus. Meist nur von der Seite, aber immerhin.

Dass Gusenbauer seiner Partei, der SPÖ, damit einen Bärendienst erweist, ist offensichtlich. Dass nach dem kasachischen Potentaten Nursultan Nasarbajew nun auch Viktor Janukowitsch (das war der Böse während der Orangen Revolution) Gusenbauer in seinen Diensten hatte, wirft kein allzu gutes Licht auf ihn. Ein Schatten fällt dabei immer auch auf seine Partei, die einen wie ihn an ihrer Spitze hatte. Der Grat zwischen Genosse und Kapitalist ist mitunter schmal. Wasser predigen, Wein trinken und so.