Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Huawei: Handys haben Sendepause - Dafür gibt's ein "superschnelles" Matebook

(c) Huawei
  • Drucken

Mobile World Congress Huawei will mit dem MediaPad M5 auf dem schwächelnden Tablet-Markt reüssieren. Ein Notebook haben die Chinesen am MWC ebenfalls in petto.

Normalerweise war der Mobile World Congress der Fixpunkt am Smartphone-Himmel. Heuer sieht die Welt ein wenig anders aus. Das Topmodell hebt sich Huawei für ein eigenes Event in Paris auf. Dafür präsentieren die Chinesen ein schlankes, "superschnelles" MateBook X Pro sowie auch zwei Tablets, wovon nur der 10-Zöller auch nach Österreich kommen wird.

Der Tablet-Markt ist schwierig. Nach dem anfänglichen Hype hat sich schnell eine Sättigung eingestellt, dennoch wagt sich Huawei nach Alcatel auch an zwei neue Modelle heran - in zwei verschiedenen Formaten. Die kleinere Version mit acht Zoll ist nicht für den österreichischen Markt geplant.

Das Huawei MediaPad M5 verfügt über ein 2.5D Glas und "liegt damit besonders gut" in der Hand. Das 10,8 Zoll-Tablet (27,4 cm Bildschirmdiagonale) ist die Fortsetzung der MediaPad-Serie mit einem Metall-Gehäuse, ohne austauschbaren Akku.

(c) Huawei

Das Tablet ist ab April in zwei verschiedenen Versionen in Österreich erhältlich. Die Wifi-only-Version kostet 429 Euro, die LTE-Version schlägt mit 50 Euro mehr zu Buche.

1,3 Kilo Leichtgewicht: MateBook X Pro

Das MateBook X Pro, das neue Notebook des Unternehmens, kann mit durchaus interessanten Specs aufwarten. Die technische Ausstattung kann sich mehr als sehen lassen. Mit einem Seitenverhältnis von 3:2 löst das 13,9 Zoll große Display mit 3000 x 2000 Pixel auf. Der integrierte Touchscreen soll laut Richard Yu "empfindlich, reaktionsschnell und "state of the art" sein. Das nur 1,3 Kilogramm schwere Gerät präsentiert sich auch als sehr schlank. Mit nur 14,6 Millimeter ist es das "ultimative" mobile Arbeitsgerät.

Auch die anderen Komponenten sind auf der Höhe der Zeit. Ein Intel Core-i5-Prozessor sowie eine Geforce MX150"-Grafikkarte von Nvidia (2 GB GPU RAM) sind verbaut. Für den optimalen Klang sorgt ein Dolby-Atmos-Sound. Der Akku soll zwölf Stunden Videos oder 14 Stunden Büroarbeit ohne Probleme mitmachen.

Frühaufsteher statt Morgenmuffel

Statt lange warten zu müssen bis das Gerät in die Gänge kommt, soll es maximal 7,8 Sekunden dauern, bis man loslegen kann. Aus dem Schlafmodus wacht der Laptop sogar binnen 1,9 Sekunden auf - laut Hersteller. Der Power-Knopf ist zeitgleich ein Fingerabdrucksensor. Der Multifunktions-Adapter unterstützt die von Smartphones bekannte Schnellladefunktion per USB-C, sodass die Anwender ein Ladegerät für beide Geräte nutzen können.

Mit einem Klick auf das Kamera-Symbol in der oberen Tastatur-Zeile wird die Kamera aktiv.
(c) Huawei

Ein witziges und auch sehr praktisches Design-Detail ist die Kamera im MateBook X Pro. Es versteckt sich in der oberen Reihe der Tastatur und kann ein- und ausgeklappt werden.

Compliance-Hinweis

"Die Presse" fährt auf Einladung von Samsung und Alcatel zum Mobile World Congress. Die Berichterstattung findet in redaktioneller Unabhängigkeit statt.

 

Das Huawei MediaPad X Pro kommt in Silber in Österreich auf den Markt und ist ab einem Preis von 1499 Euro ab April erhältlich.