Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
premium

Ministerien sparen 2,5 Milliarden Euro ein

Finanzminister Löger vor Journalisten
Finanzminister Löger vor Journalisten(c) APA/ROLAND SCHLAGER (ROLAND SCHLAGER)
  • Drucken

Diese Woche geht die Budgeterstellung in die Schlussphase, am 21. März stellt Finanzminister Löger den neuen Staatshaushalt vor. Es werde harte Einschnitte geben, heißt es aus der Regierung.

Nein, ein Blut-, Schweiß- und Tränenbudget wird Finanzminister Hartwig Löger (ÖVP) am 21. März nicht vorstellen. Diese Genugtuung wolle man der Opposition nicht machen, die ein solches Budget zum Anlass für heftige Angriffe auf die vermeintlich unsoziale Regierung nutzen könnte, heißt es aus Koalitionskreisen.

Aber es wird auf jeden Fall ein Budget mit harten Einschnitten: Insgesamt müssen die Ministerien mindestens 2,5 Milliarden Euro einsparen. Diese Summe sei auch bereits erreicht, heißt es. Diese Woche werden die einzelnen Ressorts ihre Sparpläne dem Finanzministerium im Detail präsentieren. Dort werden die Maßnahmen noch einmal durchgerechnet. Welche Einschnitte es konkret geben wird, darüber schweigt man sich in der ÖVP-FPÖ-Koalition noch aus.