Europa

Der Fall Selmayr: Das völlig korrekte PR-Desaster

Martin Selmayr ist die treibende Kraft in der Juncker-Kommission – manche sagen: ihr eigentlicher Chef.
Martin Selmayr ist die treibende Kraft in der Juncker-Kommission – manche sagen: ihr eigentlicher Chef.(c) APA/AFP/FREDERICK FLORIN

Die Beförderung von Kommissionschef Junckers mächtigem Kabinettschef war wohl rechtens. Ihre Umstände jedoch sind Wasser auf die Mühlen der EU-Gegner.

Brüssel. Was vor einem Monat auf dem politischen Marktplatz Brüssel als möglicher großer Skandal rasch das digitaltaugliche Signet #Selmayrgate erhielt, endet nun dort, wo schon so manche ähnliche Brüsseler Aufregung sich zum Sterben hingelegt hat: in Haarspaltereien über Detailfragen des Personalstatuts, langen Aussprachen im Haushaltskontrollausschuss und dem Fazit, dass die Sache wohl legal war, aber nicht sehr appetitlich aussieht.