Schnellauswahl
Gastronomie

Wien ist in Sterne-Feierlaune

Erstmals zwei Michelin-Sterne für Konstantin Filippou.
Erstmals zwei Michelin-Sterne für Konstantin Filippou.(c) Stanislav Jenis
  • Drucken

Mit Konstantin Filippou als neuem Zwei-Sterne-Koch und vier neuen Restaurants mit je einem Stern ist Wien heuer überaus erfolgreich.

Wien. „Emotional der volle Wahnsinn.“ Konstantin Filippou klingt noch ein wenig heiser, als er kurz vor Mittag, frisch aus Budapest zurück, schon wieder in der Küche seines Restaurants in der Dominikanerbastei steht. In Budapest wurde Montag Abend bei einer Gala der „Michelin“-Guide „Main Cities of Europe“ präsentiert, wurden die Bewertungen für Wien und Salzburg, Prag, Athen, Budapest und Warschau das erste Mal veröffentlicht. Konstantin Filippou war „ganz normal eingeladen“ gewesen, „ohne zu ahnen, was kommt“. Für ihn sollten es zwei „Michelin“-Sterne werden.

In Feierlaune

Champagnergläser indes waren es weitaus mehr als zwei, man feierte durchaus ordentlich, „und die anderen Köche waren da zum Glück sehr solidarisch“, berichtet der heisere Halbgrieche und lacht. Die anderen Köche – das waren etwa seine Wiener Zwei-Sterne-Kollegen Heinz Reitbauer vom Steirer-eck, Silvio Nickol vom gleichnamigen Restaurant im Palais Coburg, Paul Ivic vom vegetarischen Einsterner Tian oder der Quereinsteiger Wolfgang Zankl, der mit seinem winzigen Ein-Menü-Lokal Pramerl & The Wolf im Servitenviertel Ende 2015 für die Überraschungseröffnung des Jahres gesorgt hatte und nun mit einem „Michelin“-Stern belohnt wurde. Filippous Team hatte in Wien am Abend der Verleihung die Stellung gehalten, der Koch informierte seine Leute per Videobotschaft. Zu feiern gab es in der Dominikanerbastei übrigens erst kürzlich etwas: Das Restaurant Konstantin Filippou wurde am 19. März fünf Jahre alt. „Für uns ist das alles zusammen schon eine Oberg'schicht. Das bedeutet uns sehr viel. Wir haben ja damals ohne Investor aufgesperrt“, erzählt Filippou von seinen Anfängen als Gastronom.

Wir, damit ist auch seine Frau gemeint, Manuela Filippou. Sie hatte ihren Job in einer renommierten PR-Agentur aufgegeben, um eine mittlerweile international vernetzte Gastgeberin zu werden. „Wir haben schon auf die zwei Sterne hingearbeitet. Nur dass es heuer schon so weit ist, hätten wir nicht gedacht.“

Eine eigene Ausgabe des weltweit beachteten „Guide Michelin“ hat es für Österreich nur kurz gegeben. Derzeit werden ausschließlich die Städte Wien und Salzburg getestet, womit jedes Jahr zahlreiche sternewürdige Restaurants zwischen Arlberg und dem Burgenland, zwischen Oberösterreich und Kärnten nicht berücksichtigt werden.

Österreichs einzige Sterneköchin

Als Wiener Ein-Sterner neu dazugekommen sind neben dem schon erwähnten Pramerl & The Wolf weitere drei Lokale: das japanische Shiki nahe der Staatsoper, hinter dem der Dirigent Joji Hattori steckt und wo in der Küche mit dem Niederösterreicher Alois Traint ein Nichtjapaner das Sagen hat. Weiters Das Loft im 18. Stock des Sofitel am Donaukanal, wo der Bayer Anton Gschwendtner seit etwas über einem Jahr Küchenchef ist (mit einiger Erfahrung an Sterne-Adressen). Und das Blue Mustard in der Dorotheergasse: Hier ist mit Anna Haumer, die gemeinsam mit ihrem Partner Valentin Gruber-Kalteis kocht, nun auch Österreichs einzige Sterneköchin zu finden. Neben den Sternen vergibt der „Guide Michelin“ jedes Jahr auch die „Bib-Gourmands“, mit denen legerere Lokale mit hoher Qualität gewürdigt werden. Neu in dieser Riege sind unter anderem die jungen Weinbistros Heunisch & Erben sowie das Mast, beide sind noch nicht einmal ein Jahr alt.

Alle Sterne-Restaurants in Wien und Salzburg im Überblick:

Zwei Sterne in Wien:

  • Amador
  • Konstantin Filippou
  • Mraz & Sohn
  • Silvio Nickol Gourmet
  • Steirereck im Stadtpark

Zwei Sterne in Salzburg:

  • Ikarus
  • Senns Restaurant

Ein Stern in Wien:

  • Blue Mustard
  • Le Ciel by Toni Mörwald
  • Das Loft
  • Edvard
  • Opus
  • Pramerl & the Wolf
  • Shiki
  • Tian
  • Walter Bauer


Ein Stern in Salzburg:

  • Carpe Diem
  • Esszimmer
  • Pfefferschiff

NEUE STERNE

Der Guide „Main Cities of Europe“ von Michelin wurde Montag Abend in Budapest präsentiert. Für Österreich gibt es derzeit keinen eigenen Guide. Nur Wien und Salzburg werden für den Städte-Guides bewertet, womit viele ebenfalls sternewürdige Restaurants am Land oder in anderen österreichischen Städten unberücksichtigt bleiben. Neben den Sternen vergibt der „Guide Michelin“ auch die Bib Gourmands. Alle österreichischen Sterne-Lokale finden Sie auf www.diepresse.com/leben.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.03.2018)