Schnellauswahl

„Progressive Allianz“: Kern will sich mit Macron verbünden

SPOe-PK '100 TAGE SCHWARZ-BLAUE REGIERUNG': KERN
SPÖ-Chef und Ex-Kanzler Christian Kern.APA/HERBERT NEUBAUER

SPÖ-Chef Christian Kern plant für die Europa-Wahl 2019 eine internationale Plattform. Sozialdemokratische Parteien und befreundete Bewegungen sollten dabei sein.

Bis zur nächsten Nationalratswahl in Österreich könnte es noch ein bisschen dauern, also konzentriert sich Christian Kern auf die Europawahlen, die immerhin schon im kommenden Jahr stattfinden. So wie seine SPÖ haben auch sozialdemokratische Parteien in anderen Ländern einige Rückschläge erhalten. Also will sich Kern verbünden, zu einer internationalen "progressiven Allianz". Das berichtet der "Kurier".

Mit dabei sein soll auch wer, der sehr wohl Erfolge gefeiert hat: Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron. Ob die Sozialdemokraten auf EU-Ebene die sozialliberale Bewegung „La République en Marche“ für ein Bündnis gewinnen, ist allerdings noch offen. Bisher hat sich Macron noch nicht entschieden.

Kern sucht Spitzenkandidaten - oder Kandidatin?

Dafür wird es bei anderen Ländern konkreter: Im April soll er SPD-Vorsitzende Andrea Nahles und Finanzminister und Vizekanzler Olaf Scholz in Berlin treffen. Kern schwebt auch ein internationaler Spitzenkandidat vor - bzw eine Spitzenkandidatin: Im Gespräch sein soll die Hohe Beauftragte für die Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini.

>>>>> Bericht im "Kurier"

((red.))