Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Nackt im Museum: Pariser Palais de Tokyo bietet FKK-Tour

Nackte Kunstbetrachter gab es auch schon in Wien: 2013 im Leopold Museum.
Nackte Kunstbetrachter gab es auch schon in Wien: 2013 im Leopold Museum.(c) imago/ZUMA Press (imago stock&people)
  • Drucken

Kunst und Nackedeie passen offenbar gut zusammen, auch im Wiener Leopold-Museum gab's das bereits. In Paris war die Nackt-Besichtigung äußerst schnell ausgebucht.

Kunst ganz hüllenlos: In einem Pariser Museum gibt es demnächst eine Nackt-Besichtigung. Eine kleine Gruppe Nudisten kann am 5. Mai durch das Palais de Tokyo streifen. Das bekannte Museum für zeitgenössische Kunst liegt direkt an der Seine und nicht weit vom Eiffelturm entfernt. Der Pariser Naturistenverein ANP, der den Besuch organisiert hat, spricht von einer Premiere in Frankreich.

Die Teilnehmerliste war sofort voll: "Die 161 Plätze hatten innerhalb eines Vormittags Abnehmer gefunden, wie für ein Madonna-Konzert", sagte der stellvertretende Vorsitzender des Vereins, Cedric Amato, der Zeitung "Le Parisien". Auf der Facebook-Seite der ANP hatten sich mehr als 28.000 Menschen für die Veranstaltung interessiert.

Die Nackt-Besichtigung findet am Vormittag statt - außerhalb der eigentlichen Öffnungszeiten des Palais de Tokyo, wie eine Sprecherin des Museums am Donnerstag sagte. Die aktuelle Saison im Palais de Tokyo steht unter dem Motto "Discorde, Fille de la Nuit" ("Zwietracht, Tochter der Nacht"). Zu sehen sind unter anderem Installationen des französisch-algerischen Künstlers Neïl Beloufa. Übrigens: Das Wiener Leopold Museum hatte schon 2013 Nacktführungen angeboten - durch seine damalige Ausstellung "Nackte Männer".

 

(APA/dpa)