Einkaufstipps

Einkaufen beim Wiener Bauern

Symbolbild.
Symbolbild.(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Es gibt nicht nur frisches Gemüse in Wien. Auch Fleisch und Fisch können ab Hof gekauft werden. Ein paar Empfehlungen.

1 Erich und Monika Rautner, Wiesenweg 11, 1140 Wien ✆ 0699/110 822 43, www.rautner-bauer.at

Erich und Monika Rautner halten am Rande des 14. Bezirks schottische Hochlandrinder, Mangalitzaschweine, Hühner und Enten. Fleisch und Eier können ab Hof gegen Vorbestellung oder bei den Ab-Hof-Tagen (etwa dreimal im Jahr) gekauft werden. Nächste Termine: 26. Mai und 15. September.


2 Blün, Schafflerhofstraße 156, 1220 Wien, ✆ 01 /77 41 333, Ab-Hof-Verkauf: Do: 9–17 Uhr, Fr: 9–19 Uhr, Sa: 9–13 Uhr, www.bluen.at

Vier junge Wiener Land- und Betriebswirte haben mit Blün den ersten kommerziellen Aquaponic-Betrieb der Stadt eröffnet. Kurz zusammengefasst wurde eine Fischzucht in einer Gärtnerei integriert, das Gemüse wird mit Fischdünger versorgt. Donnerstags bis samstags kann man hier frischen Wels, Barsch, aber auch Gemüse kaufen. Falls Letzteres zu wenig sein sollte: Ein Abstecher ein paar Gassen weiter in die Gärtnerei Bach lohnt sich.


3 Biohof No. 5, Stammersdorfer Straße 5, 1220 Wien, ✆ 0660/219 96 31, Di: 8–12 Uhr, Fr: 8–16 Uhr, Sa: 8–12 Uhr, wein.nummer5.at

Alexandra und Oliver Kaminek betreiben in Stammersdorf eine Mischwirtschaft. Im Ab-Hof-Laden werden Wein, Speck, Biomangalitzafleisch, Gemüse, Erdäpfel, Freilandeier und seit Neuestem auch Bioheu verkauft. Es gibt regelmäßige Buschenschänketermine sowie „Wein und Schwein“-Verkostungen inklusive Führungen (14. April).

 


Buchtipp von Karin Schuh

»Wirtshaus lebt! Niederösterreich«
Alexander Jakabb, Rita Newman, Krenn Verlag, 224 Seiten, 25 Euro

Journalist und Autor Alexander Jakabb („Österreich kocht“, „Weinbuch Österreich“, „Weinkaufen im Supermarkt“) hat gemeinsam mit Fotografin Rita Newman eine kulinarische Vermessung Niederösterreichs vorgenommen. 50 bodenständige Wirtshäuser werden darin porträtiert, dazu gibt es 100 Rezepte. Zum Beispiel Hendl im Pergament mit Steinpilzen und Salzzitrone, Mostrahmsuppe, Saumeisen oder Stockerwirt-Cremeschnitten.