Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Sind Sie von Facebooks Datenskandal betroffen?

Mit Dutzenden Mark-Zuckerberg-Figuren wurde am Dienstag vor dem vor dem Capitol protestiert
Mit Dutzenden Mark-Zuckerberg-Figuren wurde am Dienstag vor dem vor dem Capitol protestiertREUTERS
  • Drucken

Auf einer Webseite von Facebook kann man jetzt direkt nachschauen, ob man durch die App "Thisisyourdigitallife" direkt oder indirekt betroffen ist.

Mark Zuckerberg musste sich am Dienstag erstmals dem US-Kongress stellen. Am Mittwoch ist er neuerlich vorgeladen. Vor dem Ausschuss der US-Kommission muss er aussagen. Am Dienstag gab es erste Proteste gegen Facebook und den Datenskandal rund um Cambridge Analytica. Während Zuckerberg an politischer Front gegen eine Regulierung und strenge Vorlagen kämpft, sollen die Nutzer umfassend informiert werden. Facebook informiert nach und nach seine Nutzer über einen möglichen Datenmissbrauch. Wer nicht warten will, bis die Benachrichtigung im Newsfeed auftaucht, kann nun direkt auf einer Seite Gewissheit erlangen.

"Soweit wir wissen, haben sich weder du noch deine Freunde bei 'This is Your Digital Life' angemeldet. Daher wurden vermutlich keine deiner Facebook-Informationen über 'This is Your Digital Life' mit Cambridge Analytica geteilt", ist die Nachricht, die den meisten österreichischen Nutzern angezeigt werden wird. Laut Facebook-Schätzungen sind mehr als 30.000 Nutzer in Österreich betroffen. In Großbritannien sind es hingegen schon mehr als eine Million. Die Mehrheit der 87 Millionen Nutzer findet sich voraussichtlich in den USA.

Auf der Hilfeseite von Facebook werden dem User auch Informationen zu weiteren verbundenen Anwendungen angezeigt und wie man Zugriffsrechte entfernt.

>>> Facebook-Hilfeseite

 

(bagre)