Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Zuckerberg wurde während seiner Anhörung um drei Milliarden reicher

Mark Zuckerberg
Mark Zuckerberg zeigte vor dem US-Kongress Reue.APA/AFP/BRENDAN SMIALOWSKI
  • Drucken

Im Zuge von Mark Zuckerbergs Anhörung vor dem US-Kongress stieg die Facebook-Aktie um 4,5 Prozent. Damit gewann das Unternehmen auf dem Papier 21 Milliarden Dollar an Wert.

Dass man mit einer Entschuldigung drei Milliarden Dollar verdient, kommt selten vor. Aber dass Facebook-Gründer Mark Zuckerberg vor dem US-Kongress Rede und Antwort stehen muss, passiert schließlich auch nicht alle Tage. Anlass war der Datenskandal rund um die britische Politikberatungsfirma Cambridge Analytica, die Facebook und Zuckerberg in Bedrängnis brachte. "Es tut mir leid. Es war mein Fehler. Ich habe Facebook gegründet, ich leite die Firma und ich bin verantwortlich für das, was hier passiert ist", sagte Zuckerberg am Dienstag vor dem Justiz- und Handelsausschuss des Senats.

Während seines Auftritts kletterte die Facebook-Aktie deutlich nach oben, zum Schluss stand ein Plus von 4,5 Prozent zu Buche. Der Kurs der Facebook-Aktie stieg auf 165,04 US-Dollar. Seit fast zwei Jahren ist das der höchste Zugewinn an einem Tag. Der Kurssprung bedeutet für Mark Zuckerberg ein Vermögenszuwachs von rund drei Milliarden Dollar, Facebook gewann 21 Milliarden Dollar an Wert. Am Mittwoch kurz nach der Eröffnung legte die Facebook noch einmal leicht zu, um 0,7 Prozent.

Betrachtet man das Papier aber im Drei-Monats-Vergleich, ergibt sich allerdings ein anderes Bild. Da ist noch deutlich Luft nach oben:

 

Screenshot/Finanzen.net

>>> Sind Sie von Facebooks Datenskandal betroffen?