Schnellauswahl

Moser und Kurz, eine Entfremdung

PK ZUR CAUSA BVT: MOSER
(Noch) kein Abgang: Josef Moser will Minister bleiben, möchte aber mehr Unterstützung bei Reformen. (Archivbild)APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken
  • Kommentieren

Rücktrittsgerüchte: Der Justizminister fordert mehr Unterstützung bei Reformen und Budget. Geht er sonst?

Wien. Im Nationalratswahlkampf 2017 war er der Reformstar auf der türkisen Liste. Sogar in einem ORF-Duell durfte Josef Moser Parteichef Sebastian Kurz vertreten. Bei der Verteilung der Ministerämter bekam Moser aber weder das gewichtige Finanz- noch das Wirtschaftsministerium. Es wurde das weniger prestigeträchtige Justizressort, das mit dem Zusatzwort Reformen etwas aufgepeppt wurde. Dann wurde Moser im Strafrecht entmachtet, indem Kurz die diesbezügliche Reformgruppe der Staatssekretärin Karoline Edtstadler überantwortete. Und nun, im Zuge der Budgetverhandlungen, krachte es erst recht.