Schnellauswahl

Die FPÖ und der Einfluss der Ritter des St.-Georgs-Ordens

Norbert Hofer
Norbert Hofer trägt das Kreuz des St.-Georgs-Ordens am Anzug.APA/GEORG HOCHMUTH
  • Drucken
  • Kommentieren

Die FPÖ entdeckt ihre Liebe zu ehemaligen Adeligen – und diese ihre zur Politik.

Wien. Ein kleines weißes Kreuz auf schwarzem Hintergrund. Dieses Symbol trug Norbert Hofer während des Präsidentschaftswahlkampfes wie einen Glücksbringer am Jackett. Und nun ziert dieses Symbol auch immer häufiger die Anzüge von FPÖ-Funktionären.

Es ist das Emblem des St.-Georgs-Ordens, dem neben Norbert Hofer nun auch Klubobmann Johann Gudenus, FPÖ-Wien-Vizebürgermeister Dominik Nepp, der FPÖ-Nationalratsabgeordnete Markus Tschank oder der nicht amtsführende Wiener Stadtrat Maximilian Krauss angehören. Die nicht amtsführende Wiener FPÖ-Stadträtin Ursula Stenzel ist Ehrendame in dem Orden, der sich selbst als „christlich, europäisch und elitär“ bezeichnet.