Bildbearbeitungs-Veteran Photoshop ist 20 Jahre alt

(c) Adobe

Die Referenz der Foto-Editoren feiert Geburtstag. Seit 1990 hat sich die Software zu einem Fixstern in der Branche entwickelt. Inzwischen gibt es auch eine Variante für das iPhone.

Adobe Photoshop, die Referenz der Bildbearbeitungsprogramme, ist 20 Jahre alt. In diesem Zeitraum hat sie ähnlich wie Google es sogar geschafft, zu einem Verb zu werden. Ein Bild, das "photoshopped" wurde, ist in Grafikerkreisen ein Produkt intensiver Bearbeitung - selbst wenn nicht Photoshop dafür verwendet wurde. Anlässlich des Jubiläums lässt Adobe Deutschland einen 20-stündigen Online-Marathon veranstalten, bei dem Experten ihre Bildbearbeitunstricks verraten.

Erster Photoshop erschien 1990

Seinen Anfang nahm Photoshop im Jahr 1987. Damals entwickelte Thomas Knoll ein Programm namens "Display", das Graustufenbilder anzeigen konnte. Daraus entwickelte sich eine Bearbeitungssoftware, die von Adobe 1988 lizenziert wurde und 1990 unter dem Namen Photoshop erstmals veröffentlicht wurde. Damals rechnete der Hersteller mit 500 verkauften Exemplaren pro Monat. Inzwischen nutzen 10 Millionen Benutzer weltweit die Software in ihren verschiedenen Versionen.

Günstige Version "Elements"

Seit Version 8 im Jahr 2003 hat Adobe eine neue Zählweise eingeführt. Photoshop ist seitdem Teil der "Creative Suite", wodurch die Version Photoshop CS entstand. Inzwischen gibt es bereits die elfte Version von Photoshop, genannt CS4. Mit der abgespeckten Variante Photoshop Elements gibt es auch für den kleineren Geldbeutel ein Bearbeitungsprogramm, das Inzwischen in Version 8 verfügbar ist. Wer ein iPhone besitzt, kann mit Photoshop Mobile ebenfalls eine sehr rudimentäre Version des Programms auf sein Gerät laden.