Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Innenpolitik

Innsbruck: Dreikampf um Bürgermeisteramt

V. l.: Oppitz-Plörer, Willi, FederspielAPA
  • Drucken

Amtsinhaberin Christine Oppitz-Plörer stehen acht Kandidaten gegenüber. Nur zwei können ihr aber gefährlich werden: Georg Willi (Grüne) und Rudi Federspiel (FPÖ).

Innsbruck. Am kommenden Sonntag sind Innsbrucks Wähler aufgerufen, den Gemeinderat der Landeshauptstadt und in einer Direktwahl auch das Stadtoberhaupt zu wählen. Der Wahl zum Bürgermeister stellen sich neun Kandidaten. Falls keiner der Antretenden die erforderliche, absolute Mehrheit erreicht – wovon auszugehen ist –, dann fällt die Entscheidung zwischen den beiden Stimmenstärksten in einer Stichwahl am 6. Mai.

Umfragen zufolge haben nur drei der neun Kandidaten eine realistische Chance auf das Innsbrucker Bürgermeisteramt: Amtsinhaberin Christine Oppitz-Plörer von der Liste Für Innsbruck, einer ÖVP-Abspaltung, Grünen-Spitzenkandidat Georg Willi und Rudi Federspiel von der FPÖ. Die drei Kandidaten im Porträt.