Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl
Premium
Klassik

Zwei Stars am Pult in seltenen Konstellationen

(c) Die Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken
  • Kommentieren

Wie vor Jahren an der Staatsoper wechselten einander nun die beiden Maestri in Wiens Konzertsälen ab.

Wien ist anders. Zwei Dirigenten der Eliteklasse, die es gewohnt sind, sich mit Spitzenorchestern hier zu präsentieren, können auch anders. Der eine mit einem Studentenorchester, der andere mit einem Opernorchester auf konzertantem Terrain. Wiewohl aus verschiedenen Generationen, haben die zwei doch punkto Wien einiges gemeinsam – Pappano übernahm 1993 über Nacht die „Siegfried“-Premiere von dem erkrankten Kollegen. Nun gaben sich die beiden noch einmal beinahe die Klinke in die Hand.