Führungsfehler

Wir müssen sparen

(c) Die Presse (Clemens Fabry)

Kolumne "Führungsfehler". Wir müssen sparen, sagte der Chef zu seiner Assistentin. Wir brauchen keinen Anwalt. Suchen Sie aus dem Internet einfach ein paar Musterverträge und basteln Sie einen neuen zusammen.

Gesagt, getan. Rasch wurde die Assistentin fündig. Der Chef war zufrieden und übersandte den Vertragsentwurf seinem Geschäftspartner. Dem kam etwas seltsam vor, weshalb er der Entwurf von seinem Anwalt prüfen ließ.

Der kam aus dem Lachen nicht heraus. Hier wird auf deutsches Recht Bezug genommen, stammelte er unter Tränen, und hier auf schweizer. Nur dieser Teil kommt aus Österreich. Sein fachmännisches Resümee: Der Vertrag war zu vergessen.

Zu vergessen war leider auch der Geschäftsabschluss. Weil der Geschäftspartner Zweifel an der Professionalität seines Gegenübers bekommen hatte. Und weil er von der Qualität des Vertrages auf die Qualität von dessen Produkten schloss.

Was schade war: Denn die waren völlig in Ordnung.

 

Das Management. Unendliche Möglichkeiten für Führungsfehler. Wenn Sie einen solchen loswerden wollen, schreiben Sie an: andrea.lehky@diepresse.com

Ähnlichkeiten mit realen Personen oder Unternehmen sind zufällig und nicht beabsichtigt.

Alle "Führungsfehler" finden Sie hier.