Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Spanien: Kurden-Schuh auf Türken-Premier

Wurfgeschoss traf statt Erdo¿an einen Leibwächter.

Madrid (rs). Der Schuh des Tages wurde geworfen auf: den türkischen Premier Recep Tayyip Erdo?an, der im südspanischen Sevilla zu Besuch war. Das Wurfgeschoss ging daneben, traf aber die Staatskarosse und einen Leibwächter. „Es lebe das freie Kurdistan“, schrie der 27-jährige Schuhwerfer, als Erdo?an vor dem Rathaus in seinen Wagen steigen wollte. Der Angreifer, ein Kurde mit syrischem Pass, wurde von Sicherheitskräften überwältigt.

Erdo?an hatte in Sevilla eine Auszeichnung für die „Allianz der Zivilisationen“ erhalten. Dieses Bündnis, das einen Dialog der Kulturen fördern soll, war 2004 von Spaniens Ministerpräsidenten, José Luis Zapatero, und Erdo?an aus der Taufe gehoben worden.

Seit Ex-US-Präsident George W. Bush 2008 in Bagdad „geschuht“ wurde, gab es zahlreiche Attacken. Unter den Opfern: Chinas Premier Wen Jiabao und Sudans Präsident Omar al-Bashir.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 24.02.2010)