Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

13-Jähriger erwacht kurz bevor seine Organe gespendet werden aus Koma

Der 13-Jährige trug bei einem Spieleunfall schwere Verletzungen davon.Screenshot Fox 10
  • Drucken

Seine Mutter spricht von einem Wunder: Ihr Sohn lag nach einem schweren Unfall im Koma. Einen Tag bevor die Organe des Buben transplantiert werden sollen, wachte er wieder auf.

"Ich bin geradeaus über ein weites Feld gelaufen. Es gibt keine andere Erklärung als Gott." Anders kann sich der 13-jährige Trenton McKinley nicht erklären, dass er wieder bei Bewusstsein ist, sprechen - und sogar wieder einige Körbe Basketball werfen kann.

15 Minuten lang galt der Bub aus Mobile im US-Bundesstaat Alabama als tot, bevor ihn die Ärzte im Krankenhaus wieder zum Leben erweckten, berichtete seine Mutter Jennifer Reindl. Vier Reanimationen waren dafür notwendig. Die Eltern stellten sich bereits auf das Schlimmste ein. Selbst wenn Trenton aus dem Koma erwachen würde, sollte er extreme Hirnschäden davon tragen, sagten die Ärzte. Er werde nie wieder "normal sein".

Im März war der Bub beim Spielen auf einer Sanddüne mit einem Kleinanhänger gestürzt. Trenton prallte mit seinem Kopf auf den Beton. Das Gefährt fiel auf seinen Kopf.

Angesichts der Schwere der Verletzungen entschieden sich die Eltern, die Organe ihres Sohnes zur Transplantation freizugeben. Und so fünf Kindern, die auf neue Organe angewiesen waren, das Leben zu retten. Ihr Sohn hätte nicht gezögert, den anderen zu helfen, ist sich die Mutter Jennifer Reindl sicher. "Dass wir 'Ja' sagten, garantierte auch, dass Trenton noch länger am Leben erhalten wurde, um seine Organe für die Transplantation vorzubereiten", sagte sie später.

Nur einen Tag vor dem Eingriff erhielt Reindl einen Anruf aus dem Spital: Die Ärzte hatten vor der Operation letzte Untersuchungen durchgeführt. Dabei habe Trenton plötzlich Hand und Fuß bewegt, schrieb sie auf ihrer Facebook-Seite. "Er hatte blaue Augen. Nun sind sie grün mit weißen Sprenkeln wie Glitzer. Es heißt, wenn man Gott sieht, ändern sich die Pigmente. Und mein Baby war einen ganzen Tag im Himmel. Er ist ein Wunder."

Der 13-Jährige hat noch einen langen Weg der Genesung vor sich. Seine Nieren trugen aufgrund des Sauerstoffmangels schwere Schäden davon. Er hat Schmerzen und musste mehrere Male am Kopf operiert werden. Noch immer fehlt ihm ein Teil seiner Schädeldecke. Doch der Bub beweist Durchhaltevermögen - und Humor. Er könnte seinen Kopf zur Seite legen und daraus Chips mit Dip essen. "Kein Geschirrabwaschen mehr für mich!"

>>> Beitrag auf "Fox10".

>>> Beitrag auf "People".

>>> Beitrag auf "BBC".

(APA)