Flugtauglich: IWC eröffnet Bar

IWC hat seine erste Bar der Fliegerei gewidmet.
IWC hat seine erste Bar der Fliegerei gewidmet.(c) Beigestellt

Auf dieses Projekt können Uhren-Connaisseurs anstoßen: IWC eröffnete in Genf seine erste Bar.

Hier vergeht die Zeit wie im Fluge: IWC, bekannt für seine Fliegeruhren, hat gerade in Genf seine erste Bar eröffnet. Les Aviateurs, so der Name, liegt an der noblen Rue du Rhône und hat die Geschichte der Fliegerei zum Thema. „Mit der Verwirklichung dieses speziellen Gastronomiekonzepts, bei dem sich alles um die aufregende Zeit der Flugpioniere und das gediegene Ambiente eines Gentlemen’s Clubs dreht, bieten wir ein völlig neuartiges Markenerlebnis“, erklärt Linus Fuchs, IWC Managing Director Switzerland.

Inspirationen für Cocktails: „IWC Big Pilot’s Watch Edition Le Petit Prince“ und „IWC Chronograph Top Gun“.
Inspirationen für Cocktails: „IWC Big Pilot’s Watch Edition Le Petit Prince“ und „IWC Chronograph Top Gun“.(c) Beigestellt

Das Interieur mit viel dunklem Holz und Leder wird mit Originalfotos und -karten aus der Ära der Flugpioniere kombiniert. Die IWC-Handschrift bestimmt natürlich auch den Kurs auf der Getränkekarte: Die Cocktails sind alle von der Fliegeruhren-Kollektion inspiriert. Beim „Maverick“, benannt nach der Hauptfigur des Films „Top Gun“, handelt es sich um einen Mix aus Bourbon, Zitronensaft, Zuckersirup und Eiklar. Der „Rose“-Drink ist eine Hommage an Antoine de Saint-Exupérys „Der kleine Prinz“ und besteht aus Aviation American Gin, Lavendelsirup, Zitronensaft und dem Champagner Perrier-Jouët Blason Rosé. Als Snacks landen Ceviche vom Loup de Mer oder ein Club-Sandwich mit Räucherlachs auf dem Teller. Wer hier auf den IWC-Geschmack kommt, hat es nicht weit: Die Bar liegt direkt neben einer Boutique der Manufaktur.