Schnellauswahl
Zukunft

Sieben Mythen rund um die Blockchain

(c) Pixabay
  • Drucken

Zu Bitcoins wagt er keine Prognose, doch von der Blockchain ist Kryptoökonomie-Professor Alfred Taudes überzeugt. Weil er das Zögern vieler Unternehmen für gefährlich hält, will er sieben gängige Irrtümer ausräumen.

Die Blockchain ist eine verteilte Datenbank, die verschlüsselte, fälschungssichere Transaktionen ermöglicht. So wie ein Kassenbuch, in das jede Transaktion eingetragen wird – mit der Besonderheit, dass dieses Kassabuch jeder einzelne Nutzer besitzt. Alfred Taudes, wissenschaftlicher Leiter des WU-Forschungsinstitutes für Kryptoökonomie, liebt griffige Vergleiche. Er hat schon viele Technologien groß werden sehen, die in ihren Anfängen mehr als angezweifelt wurden: „Über E-Commerce hieß es auch, das werde nicht funktionieren, weil die Kunden die Waren physisch erleben wollen.“

Dasselbe passiere jetzt mit Bitcoin und der Blockchain. „Wir sind in der Phase des Ausprobierens.“ Sieben Mythen hielten sich hartnäckig. Mit ihnen wolle er jetzt aufräumen. Klicken Sie sich durch den Fakten-Check.

 


[OFWLP]

("Die Presse", Print-Ausgabe, 19.05.2018)