Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

CeBIT: Neuer "Kinderporno-Scanner" soll Behörden helfen

CeBIT Neuer KinderpornoScanner soll
(c) APA (Schneider Harald)
  • Drucken

Das Bündnis White IT will verschiedene Datenbanken zusammenlegen und einen eigenen Scanner für Unternehmen anbieten. Sie sollen damit aktiver gegne Kinderpornos im Internet vorgehen können.

Das deutsche Bündnis gegen Kinderpornografie White IT will auf der CeBIT das "Child Abuse Media Metainformation Network" (CAMnet) vorstellen. Es soll Informationen aus verschiedenen Polizeidatenbanken verbinden und auch Informationen aus einer Bildanalyse-Software mit einbeziehen. Dadurch soll dem Kampf gegen kinderpornografisches Material ein neues Mittel gegeben werden.

Die neue Datenbank soll auch Unternehmen zur Verfügung stehen und in einem "Compliance Scanner" eingesetzt werden. Die Firmen können damit nach amtsbekannten Bildern und Filmen suchen. So könnten Website-Provider, Suchmaschinen oder E-Mail-Anbieter aktiver gegen das Problem vorgehen, sind die Macher von White IT überzeugt. Der Scanner setzt bei einem Fund eine Meldung an die Beschwerdestelle Inhope ab. Diese kümmert sich an um die Löschung der Inhalte.

(Red.)