Schnellauswahl

Rezept: Mexikanische Limettensuppe

(c) Clare Winfield / ars vivendi Verlag
  • Drucken

Mit Oregano und Koriandergrün, ofengeschmortem Knoblauch und reichlich Zitrusfrische ist diese Suppe der Inbegriff an Kontrasten.

Für 4 Portionen.

  • 15 Knoblauchzehen mit Schale
  • 3 mittelgroße Zwiebeln, gehackt
  • 3 Biolimetten, geschält, gewürfelt
  • 3 Chilischoten, geputzt, gehackt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 grüne Paprika, geputzt, gehackt
  • 4 reife Paradeiser, gewürfelt
  • 1 Handvoll Oreganoblättchen
  • 1 l frische Hühnerbrühe
  • Meersalz und schwarzer Pfeffer
  • Abrieb und Saft von 1/2 Biograpefruit und 1/2 Bioorange
  • 1 Handvoll Koriandergrün

Backrohr auf 200 °C vorheizen. Die Knoblauchzehen auf einem Backblech im Ofen 15 Min. rösten. Schälen, beiseitestellen. Ein Drittel der Zwiebeln mit Limetten und Chilis in einer Schüssel vermengen. Öl in einer Pfanne erhitzen, restliche Zwiebeln mit grünem Paprika darin weich dünsten. Paradeiser, Oregano, Hühnerbrühe und gegarten Knoblauch zufügen, salzen, pfeffern. Zum Kochen bringen, Hitze reduzieren, 12 Min. köcheln lassen. Kurz vorm Servieren Zitrusabrieb und -saft sowie Koriandergrün einrühren. Mehrere EL der Zwiebel-Chili-Limetten-Mischung in jede Schüssel füllen, heiße Suppe darüberschöpfen.

(c) Clare Winfield / ars vivendi Verlag


Frittierte Babycalamari mit Zitrone, Melanzani mit Limetten-Nuss-Paste oder Gin-Tonic-Kuchen mit Zitronenguss: Viele ungewöhnliche Rezepte versammelt Ursula Ferrigno in „Lemons & Limes“, Ars Vivendi, 22 Euro.