Schnellauswahl

Staatsanwaltschaft: Terrorist von Lüttich schrie "Allahu Akbar"

REUTERS
  • Drucken
  • Kommentieren

Der Angreifer, ein 1987 geborener Belger, hatte vor dem Anschlag mit drei Toten Kontakt zu radikalisierten Muslimen. Den Behördne war er auch als Kleinkrimineller bekannt.

Der mutmaßliche Terrorist von Lüttich hat bei seinem Angriff am Dienstag mehrfach "Allahu Akbar" geschrien (Gott ist groß). Dies teilte die zuständige Staatsanwaltschaft am Mittwoch in Brüssel mit. Der Mann habe zudem Kontakt zu radikalisierten muslimischen Personen gehabt.

Es handle sich um einen 1987 geborenen Belgier. Bei den Ermittlungen gehe man von dem Verdacht eines terroristischen Mordes nach.

Ein Mann hatte am Dienstagvormittag in Lüttich (Liege) zwei Polizistinnen und einen Zivilisten getötet und zwei Frauen als Geisel genommen, bevor er von Sicherheitskräften erschossen wurde. Die Ermittler vermuten einen terroristischen Hintergrund. Der Täter war ein wegen Raubüberfällen, Gewalttaten und Drogenhandel verurteilter Kleinkrimineller, der sich gerade auf Freigang aus der Haft befand.

(APA/dpa)